Projektbausteine

Das Projekt „Soldiner Kiez-Tausch“ ist gefördert im Programm Soziale Stadt auf Wunsch des Quartiersmanagementes Soldiner Straße und des entsprechenden Quartiersrates (das ist eine Bürgerjury).

Das Projekt läuft von September 2015 bis Dezember 2017 und wir werden frühzeitig mögliche Wege der Verstetigung/ Fortsetzung beraten.

Das Projekt dreht sich wesentlich um den Aufbau und die Ausbreitung eines Tauschringes im Kiez. Zielgruppen sind Menschen, die im Kiez wohnen, arbeiten oder hier aus anderen Gründen soziale Beziehungen haben. Wir möchten wesentlich auch Zielgruppen ansprechen, die bisher mit Aktivitäten der solidarischen Ökonomie wenige Berührungspunkte haben. Es wird angestrebt, insbesondere auch Tauschaktivitäten quer zu vorhandenen Gruppen und Institutionen im Kiez zu initiieren.

Ein monatlicher Beirat zum Projekt berät wesentliche Projektschritte.

Das Projekt wird nach Möglichkeit auch andere Aktivitäten der solidarischen Ökonomie im Kiez und darüber hinaus initiiert und befördert. Auch hier wird der Beirat eine Rolle spielen.

Weil ein moderner Tauschring üblicherweise eine Internetplattform zur Verbuchung der Tauschpunkte und anderer Projektelemente nutzt, werden lokale Anlaufstellen eingerichtet, an denen Kiezbewohner, die sich mit Computer und Internet nicht sicher fühlen, praktische Hilfe bekommen.

Sich auf Tauschdeals einzulassen hat auch mit Vertrauen zu tun, das über eine Internetplattform nur sehr begrenzt hergestellt werden kann. Das Projekt Soldiner Kieztausch wird vierteljährlich größere Veranstaltungen durchführen, damit mögliche Tauschinteressenten sich persönlich kennen lernen können.