Veranstaltungsplaner in Vorbereitung

Aus mehrjährige Projektarbeit heraus (auch im Soldiner Kiez) hat die Projektleiterin einen Bedarf beobachtet, eine Art Jahresplaner relevanter Veranstaltungen einzurichten.

Jeder Veranstalter plant langfristig, nicht selten werden bereits im Januar/ Februar einzelne Termine für September verbindlich festgelegt. Das ist sinnvoll, damit alle aktiv Beteiligten sich entsprechende Termine in ihren Kalendern notieren.
Die Werbung für einzelne Veranstaltungen erfolgt dann kurzfristig. Auch das ist richtig, denn Besucher entscheiden eher kurzfristig über ihre Teilnahme.

Ein öffentlicher Veranstaltungsplaner für den Kiez gibt einzelnen Veranstaltern die Möglichkeit, ihre Veranstaltungen sinnvoll in Beziehung zu setzen, ganz unterschiedliche Formen der Synergie sind möglich:

  • Gegenseitige oder sogar gemeinsame Werbung für Veranstaltungen, die zeitlich und örtlich in relativer Nähe zueinander und für ähnliches Publikum gedacht sind.
  • Vermeidung von Terminkonflikten für ähnliches Publikum.
  • Kiezakteure finden möglicherweise Veranstaltungen, an die sie eigene Aktionen sinnvoll andocken können. Das wäre vielleicht ein Infotisch zu einem bestimmten Thema, der vom Veranstalter gerne und unbürokratisch bereitgestellt wird.
  • Eine Planungshilfe für alle, bei ihren Terminentscheidungen nicht nur Ferienzeiten sondern möglicherweise auch den Ramadan, den „Langen Tag der Stadtnatur“, die „Europäische Woche der Abfallvermeidung“ und manches andere sinnvoll zu berücksichtigen.

Work in Progress: Unter http://soldiner-kiez-tausch.de/events/ wird nach und nach der neue Veranstaltungsplaner für den Soldiner Kiez und Umgebung aufgebaut.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Nachlese Tag der Städtebauförung bei uns im Kiez

Herzlichen Dank an den Kiezreporter des Quartiersmangement Soldiner Straße für das schöne Video:

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Tag der Städtebauförderung im Soldiner Kiez

Samstag, 5. Mai von 14:00 bis 17:oo Uhr

Parkplatz des Hotel BIG MAMA, Koloniestraße 24, 13359 Berlin, am Spielplatz Panketal

Leihen im Soldiner Kiez

Das Projekt „Leihen, Tauschen, Recyceln“ im Soldiner Kiez vernetzt lokale Angebote zur kostenlosen Ausleihe. Die Mehrzahl der Objekte wurde aus öffentlichen Mitteln angeschafft und steht bei ganz unterschiedenen Anbietern zur Verfügung. Die Aktion „Leihen im Kiez“ macht die Verfügbarkeit transparent. Zum Tag der Städtebauförderung 2018 stehen zahlreiche Objekte zum Ausprobieren und für die Beratung zu eigenen Einsätzen zur Verfügung.

Programm

14:00 bis 17:00 Uhr: Ansehen, Ausprobieren, eigene Einsätze beraten

  • Säen, Pflanzen, Gärtnern in der Sozialen Stadt: Unsere Samentauschbox im Einsatz.
  • Textil-/ Kreativwerkstatt in der nachbarschaftlichen Arbeit: Unsere Kardiermaschine Rudy.
  • Unser Lastenfahrrad dient für Kleintransporte aber ebenso als praktischer Infostand: Eine Probefahrt gefällig?
  • Testen Sie Ihre Ball-Schusskraft mit einem entsprechenden Speedometer.
  • Spaß mit einem Riesen-Jenga-Wackelturm für alle.
  • Kiezeigene Marktstände: Wer sich das Klappsystem beim Aufbau näher ansehen möchte, muss bitte schon morgens zwischen 10:00 bis 12:00 Uhr kommen.
  • weitere Objekte und Informationsangebote.

14:00 Uhr Führung Hotel BIG MAMA. Allein der Blick von der Dachterrasse ist lohnend.

15:00 Uhr Führung Spielplatz Panketal. Das QM-Team erläutert die Ergebnisse einer Begehung zu „Umwelt und öffentlicher Raum“ im November und geplante Umbaumaßnahmen für diesen Ort.

Nähere Informationen zum Projekt – auch eine vollständige Liste der Leihobjekte: www.soldiner-kiez-tausch.de
Nähere Informationen zum Quartier Soldiner Straße: www.soldiner-quartier.de

Der Flyer zur Veranstaltung steht hier zum Download.

Das Berliner Programm zum Tag der Städtebauförderung 2018 finden Sie unter
https://tag-der-staedtebaufoerderung.berlin.de/programm/

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Unser Kiez hat jetzt vier eigene Marktstände

Die Stände wurden aus der Projektkasse des Tauschringprojektes finanziert. Nach vielerlei Recherchen und Preisvergleichen haben wir im Februar die Anfertigung bei https://www.klipklap.de in Rohrlack (Brandenburg) beauftragt.

Das Lastenfahrrad mit EINEM Marktstand.
Das ließ sich gut schieben, aber nicht fahren.

 

Die Stände sind zur Zeit in der Genossenschaft Prinzenallee 58 gelagert. Heute war anlässlich der Frühlingstauschparty der erste Transport und Aufbau.

Wie erwartet hat der Transport seine Tücken.

Ein Marktstand umfasst drei Pakete: Die

Ein Kleinwagen mit drei Marktständen war dann auch ziemlich voll.

Plane, das Holzgestell und vier Elemente für die Tischplatte.

Der Aufbau verlief gut, die Technik ist robust. Es lohnt aber, auch die Aufbauanleitung zu Rate zu ziehen, weil einzelne Details (beispielsweise eine Asymmetrie in der Konstruktion) nicht unbedingt selbsterklärend sind.

Anfragen wegen Ausleihe bitte über Kontakt.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Frühlingstauschparty 2018

Die Frühlingstauschparty ist am Samstag, 24. März von 14 bis 17 Uhr auf dem Parkplatz des Hotel BIG MAMA, Koloniestraße 24 am Spielplatz Panketal.

Update: Hier die Liste unserer Pflanzensamen für 2018

Neben dem Tausch/ der Weitergabe von Gebrauchsgegenständen auf der Tauschparty, haben wir – wie in den Vorjahren – wieder eine ganze Terminserie zur Weitergabe/ zum Tausch von Pflanzensamen. Unsere Samentauschbox kommt zum Einsatz bei folgenden Veranstaltungen:

  • Together we share – Ein Abend der Begegnung, Mittwoch 7. März 18:30 bis 21 Uhr, Fabrik Osloer Straße, Osloer Straße 12
  • Familienfrühstück, Samstag 10. März 10 bis 12:30 Uhr, Fabrik Osloer Straße, Osloer Straße 12
  • Kinder- und Stadtteiltreff frisbee, Montag, 12. März 16 bis 18 Uhr, Koloniestraße 129
  • Quartiersrat: Dienstag, 13. März 2018 von 18 bis 21 Uhr, Kakadu – Wedding Community Kitchen, Soldiner Str. 13
  • Pankehaus Krabbelgruppe (bis 20 Monate), Donnerstag 15. März 10 bis 11:30 Uhr, Soldiner Straße 76
  • Kreativ-Party „Kommt zusammen das kann keiner allein“, Samstag 17. März, 16 bis 19 Uhr, Prinzenallee 58, Hinterhaus
  • Bibliothek am Luisenbad, Freitag 23. März 2018, 16 bis 19 Uhr, Badstraße 39
  • während der Frühlingstauschparty, Samstag, 24. März, 14:00 – 17:00 Uhr auf dem Parkplatz des Hotel BIG MAMA

Der Tausch der Jungpflanzen, ggf. auch Zimmerpflanzen ist am Freitag, 27. April, 15 bis 18 Uhr, Cafe LaTortuga, Koloniestraße 23

Außergewöhnlich ist dieses Jahr, dass wir während der Tauschparty insbesondere auch alte Handys sammeln. Wir beteiligen uns hier an der Aktion Handysammelcenter, bei der die Geräte entweder weiterverwendet oder fachgerecht recycelt werden.

Daneben sind wir – wie immer – gespannt, wie das „Warensortiment“ der Mitbringsel wohl diesmal ausfällt. Vorhandene Marktstände können vor Ort einfach belegt/ mitbenutzt werden. Die Reste werden von der Veranstalterin sinnvoll weitergegeben, in der Regel an das www.tauschmobil.de

Der vollständige Flyer steht hier als PDF zum Download. 

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Nachlese vorweihnachtliche Tauschparty 2017

Es war wieder ganz schön aufregend.

Letzte Woche sind wieder Dachziegel vom Kirchturm runtergefallen. Ein Dachdecker hatte sich die Situation ganz oben im Turm zwischenzeitlich angesehen und manches geflickt. Eine Absicherung des Restrisikos prägte aber den Aufbau der Marktstände, das hätte eigentlich anders stehen sollen.

Viele aktive Mitwirkende hatten sich deutlich verspätet, aber jeder und alles hat sich dann in bewährte Routinen eingetaktet. Es gab sehr viele unterschiedliche Angebote für die Besucher und meiner Beobachtung nach haben alle Anbieter für eigene Ziele einen passenden Rahmen gefunden.

Das betraf

  • ein Cateringangebot des Cafe Rosa Parks (morgens haben wir noch mal telefoniert wegen der Anzahl der verfügbaren Kochplatten und den Elektroanschlüssen/ Kabeln),
  • das Einsammeln von (gebrauchtem) Büromaterial für Schulen in Afrika. Gut, dass wir das dieses Jahr auf dem Flyer hatten, mehrere Kiezbewohner hatten große Kramkisten aussortiert.
  • Die Annahme von defekten LED-Birnen und alten Stromversorgungen. Auch solche Dinge sind tatsächlich rausgesucht und mitgebracht worden.
  • Ferner gab es eine Unterschriftenaktion zur Zukunft der Stephanuskirche
  • und der Imker, der auf dem Dach des Gemeindehauses Bienenstöcke kultiviert, war ohne Voranmeldung kurzfristig mit Honig und Wachsprodukten erschienen. Auch er fand einen guten Platz (in der Kirche) und interessiertes Publikum.
  • Das Adventskranzbasteln hatten wir wochenlang vorbereitet. Da war zunächst ein Konzept wegen geeigneter „Bastelarbeiten“ und sinnvollem Material. Allein der Aufbau mit verschiedenen Prototypen war wunderschön. Allerdings hatten wir die Nachfrage überschätzt: Es war Material für etwa 80 Adventskränze/ Gestecke vorhanden (auf Basis von Rebengirlande oder mit Konservendosen/ Steckschaum). Dieser Materialpool lässt sich in den nächsten Tagen sehr leicht aufräumen. Große Mengen Tannengrün wurden am Ende unserer Veranstaltung für ganz andere Events und Räumlichkeiten gleich mitgenommen. Rebengirlande und Steckschaum können wir für das nächste Jahr zwischenlagern.
  • Das Singen am Feuer war sehr passend und schön, um mit etwas Andacht die schöne Luminale auch stimmungsmäßig einzufangen und zu genießen.

Die Tauschparty hatte wieder einen sehr großen Materialumsatz. Echter Kram und echte Schätze, das kann auch für diese Veranstaltung wieder bestätigt werden. Es waren dieses Mal recht viele Leute da, die scheinbar gedankenlos alles und jedes einsacken. Wenn man das näher beobachtet, bleiben echte Schätze trotzdem liegen, eine „Wutpuppe“ beispielsweise versteht eben nicht jeder (später ging sie weg und der kleine Schaden wird repariert). Da war ein schönes Plastikauto, lange Zeit. Irgendwann sagte eine Frau „das ist ja ein Betonmischer“. Ich sprach später mit ihr, ihr zweijähriger Sohn liebt Betonmischer; nur sie hatte das Objekt überhaupt als Betonmischer erkannt. Es gab Leute, die zurückkamen und erzählten, dass die Nachbarskinder sich über dies und jenes sehr gefreut haben. Vieles wurde mit Bedacht gesichtet und dann für andere zurückgelassen: „Sehr schön, aber meine Enkelkinder haben nicht das passende Alter“. Migrantische Jugendliche nahmen Haushaltsgegenstände „für die Oma“ mit und das schien ehrlich und nachvollziehbar. Mit etwas Nachdruck wurde ein Paar Rollschuhe nicht einfach mitgenommen sondern auch anprobiert, am Ende gab es dann noch eine geeignete Tasche dazu. Manche Sachen muss man den Leuten geben, sie sehen es nicht. Ein funktionstüchtiges Fahrrad, das lange in einem Keller eingestaubt war, wird jetzt wieder gefahren (bei uns im Kiez!). Warum hat die Person, die einen Kinderwagen buchstäblich ausgeraubt hat (Wickeltasche weg, Fell weg) nicht stattdessen die gute Babywippe genommen? Das ist wirklich ärgerlich und leider nicht mehr zu ändern. Ganz am Ende ging auch die schöne Wippe in dankbare Hände. Der Betthimmel musste gezeigt/ erklärt werden, dann fiel einer türkischen Großmutter sofort ein, welches Enkelkind hier echte Freude haben wird.

Man trifft auch Schlaumeier. Bei aufziehbaren Weihnachtsmännern (wir hatten Massen) wird gefragt, ob man einen oder sogar mehrere haben kann. Die Veranstaltungstechnik (z. B. Kabeltrommel) liegt selbstverständlich nicht auf dem Tauschtisch und trotzdem muss man das ständig im Blick haben, bei so etwas fragen die Leute nicht lange. Es sind natürlich alles sehr verschiedene Leute. Manche Besucher bestehen darauf, Geld dazulassen für etwas, das sie mitnehmen.

Wir können und wollen nicht alles kontrollieren. Manchen Leuten sagt man spontan „ich denke, das reicht jetzt für Sie“ und wundersamerweise sehen die das dann sogar irgendwie ein. Wir sammeln Erfahrungen, auch alle miteinander.

Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden, weitergehend aber ebenso ein ganz herzlicher Dank an viele GUTE Besucher, die in ganz vielen kleinen Situationen sehr aufmerksam und umsichtig agiert haben!

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Der Soldiner Kieztausch, das Wohnraumprojekt und die Evangelische Kirchengemeinde an der Panke laden ein

Vorweihnachtliche Tauschparty mit vielen bunten Angeboten

Wann? Samstag, 2. Dezember 2017 von 15 bis 18 Uhr im Soldiner Kiez
Wo? Vorplatz der Stephanuskirche, Prinzenallee 39/40

Angebote / Programm ab 15 Uhr:

  • Tauschparty: Sie haben aufgeräumt, manches ist zum Wegwerfen zu schade? Gebrauchsgegenstände aller Art in dankbare Hände geben: Bringen Sie mit, was Sie nicht mehr benötigen (alles außer Kleidung). Lassen Sie sich inspirieren für die kreative Weiterverarbeitung oder –nutzung der Mitbringsel anderer. Die Veranstalterin kümmert sich um die sinnvolle Weitergabe von Resten.
  • Adventskranzbasteln in der Kirche: Wir haben Rohlinge, Dekorationsmaterial und Werkzeuge vor Ort, basteln Sie Ihren Adventskranz in diesem Jahr einmal selber.
  • Heißer Punsch für Kinder und Erwachsene, heiße Waffeln mit weihnachtlichen Gewürzen laden zum Verweilen und zu Gesprächen ein. Informieren Sie sich über Angebote der Gemeinde und aus dem Quartiersmanagement Soldiner Straße.
  • Wir sammeln Büromaterial aller Art, auch leere Filzstifte/Marker/Kugelschreiber für Schulen in Afrika.
  • Für ein neues Produkt des lokalen Repaircafes sammeln wir ebenso defekte LED-Birnen und alte Stromversorgungen für Laptops und dergleichen.

Ab 17 Uhr

  • Die Luminale kommt bei Dunkelheit zu voller Wirkung
  • Gemeinsames Singen am Lagerfeuer

Es ist die dritte Luminale im Soldiner Kiez durch das Projekt „Wohnraum Soldiner Kiez“. Die Stephanuskirche wird wie im Vorjahr und nur für diesen einen Tag in feierlichen Licht erstrahlen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Was tun mit kaputten Textilien?

Ein Workshop im Soldiner Kiez, auch zur Europäischen Woche der Abfallvermeidung.

Samstag, 18. November, 15 bis 18 Uhr
Ort:           Made in Wedding, Koloniestraße 120

Im Vordergrund der Veranstaltung steht die Sichtung von kaputten Textilien oder Kleidungsstücken, die auch verschenkt keine Abnehmer*innen mehr finden. Was tun mit löchrigen Socken, wohin mit einem abgetragenen T-Shirt, welchen Wert hat eine unmodische Hose?

Bekleidung und andere Textilien sind in Deutschland heute wichtige Konsumgüter, häufig weltweit produziert, häufig in Verbindung mit Niedriglöhnen und großen Umweltbelastungen. Wir wissen das (so ungefähr). Gleichzeitig erliegen wir der alltäglichen Versuchung, uns modisch/ stylisch zu kleiden und die Wohnung mit modernen Heimtextilien auszustatten.

Wir nähern uns dem Thema mit einem kleinen Vortrag. Wir gehen den Fragen nach, wo unser T-Shirt, unsere Hose, unser Mantel herkommen? Welche Beziehung haben wir zu unseren Kleidungsstücken? Was ist kluges Recycling und was machen wir jetzt mit dem unförmigen Pullover?

Wir haben die Reste einer Kleidertauschveranstaltung vor Ort, die für soziale Zwecke nicht geeignet sind. Gerne können Teilnehmende der Veranstaltung eigenen Textilmüll oder abgetragene Schätze mitbringen (zu schade zum Wegwerfen). Mit diesem „Kram“ werden wir Spaß haben. Die Definition von einem Kleidungsstück als „Textil-Müll“ befördert ganz neue Ideen? Man darf das jetzt zerschneiden! Mit Stoffstreifen werden wir weben und häkeln. Eine Nähmaschine steht auch zur Verfügung. Das selbstgefertigte, reparierte oder veränderte Objekt kann für uns eine ganz andere Bedeutung bekommen, Textilabfälle sind auch Wertstoffe. Mit etwas Brainstorming und Geschick setzen wir echte Kreativität frei, für die Umsetzung haben wir auch Textildruck-Materialien vor Ort.

Über uns

  • Dagmar Rehse ist Weberin, Sozialpädagogin und Entwicklungspolitologin. Sie hat Lebens- und Arbeitserfahrungen in Togo, Ghana, Äthiopien und Belgien. Ihr Label handgewebt in berlin produziert schöne, langlebige Heimtextilien. Als Multiplikatorin bei FEMNET e.V. gibt sie Workshops in modebezogenen Hochschulen und hält Abendvorträge. Für Engagement Global und das Entwicklungspoltische Informationszentrum Berlin gibt sie Workshops in (Berufs)-Schulen für alle Altersstufen.
  • Brigitte Lüdecke ist Projektleiterin für den Soldiner Kieztausch, Netzwerkerin, Soziologin. Ein aktueller Projektauftrag – der soldiner-kiez-tausch.de – befördert Teilen/ Tauschen/ Schenken im Soldiner Kiez im Zusammenhang von nachbarschaftlicher Kommunikation.

Kontakt: Brigitte Lüdecke, mail@brigitte-luedecke.de, Tel 030 493 90 46

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Eine schöne Projektförderung geht zu Ende

Tasuchringe rechnen üblicherweise mit einer Zeiteinheit/ Zeitwährung. Wir hatten uns für „Pauschis“ entschieden, ein Kunstwort.

Ein Tauschring für den Soldiner Kiez sollte begründet werden, auch mit Hilfe einer Projektförderung im Quartiersmanagement Soldiner Straße über das Programm Soziale Stadt.
Was wird nun aus dem Soldiner-Kieztausch?
Die Projektlaufzeit – September 2015 bis Dezember 2017 – geht nun zu Ende. Das Projektgeld wird auch noch für einzelne Aktionen Anfang 2018 reichen, aber es ist Zeit für eine Bilanz der Arbeitsergebnisse – nicht nur gegenüber der Verwaltung als Auftraggeber.

Es wird wohl keinen Tauschring geben. Nicht weil dieser Auftrag nicht ernsthaft in Angriff genommen wurde, sondern verschiedene Zwischenergebnisse legten im Laufe der Zeit andere Arbeitsschwerpunkte nahe.

Wir – Brigitte Lüdecke als Projektleiterin und verschiedene freiberufliche Mitarbeiter – haben wirklich viel gelernt und beobachtet und unsere Erkenntnisse möchten wir in einer Veranstaltung gerne TEILEN.

Teilen/ Tauschen/ Schenken im Soldiner Kiez: Was haben wir gelernt, was geht und welche klugen Ziele kann man sich (im Zusammenhang der Sozialen Stadt) vielleicht setzen?
Das ist nun der Titel für eine Veranstaltung.
Wir treffen uns am Montag, 6. November von 18 bis 20 Uhr im Seminarraum der Fabrik Osloer Straße. Das ist im 1. Hof der Osloer Straße 12, Eingang A in der 4. Etage.

Über verschiedene Teilprojekte werden wir berichten

  • Tauschringe: lokal und berlinweit
  • Tauschpartys
  • Liste Leihen im Kiez
  • Verchiedene Einzelveranstaltungen zu Themen der solidarischen Ökonomie

Mag sein, dass der Projektauftrag für die Jahre 2018 und 2019 verlängert wird, doch in die entsprechenden Gespräche möchte ich mit einer echten Manöverkritik starten.

Jede/r der/ die bei der einen oder Veranstaltung dabei war, ist herzlich eingeladen auch heute noch einmal Rückmeldungen zu geben, ob und warum sich das vielleicht (nicht) gelohnt hat.

Wer das ganze Projekt bisher gar nicht kannte, ist ebenso willkommen, mitzureden und mitzudenken, ob und wie man Teilen/ Tauschen/ Schenken im Kiez sinnvoll befördern kann und sollte.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Nachlese Tauschparty/ PankeMarkt/ PankePacours

Wir hatten einen tollen Tag – auch bei schönem Wetter.

Das Musikfestival PankeParcours am 16. September 2017 folgte erfolgreich gewohnten Routinen (auch unter einem neuen Veranstalter) aus den letzten Jahren. Wer gerne (noch einmal) hören und sehen möchte, was auf verschiedenen MusikINSELN dargeboten wurde, findet verschiedene Videos unter
https://www.facebook.com/pg/PankeParcours/videos/?ref=page_internal

Der Soldiner Kiezkurier hat darüber hinaus ein Video von unserem PankeMarkt (kurz vor der Eröffnung) publiziert, das kann man ansehen unter
https://www.youtube.com/watch?v=Db9_O9g0DVY

Alle Stände des PankeMarktes – Tauschparty, Rohwollverarbeitung, Quartiersmanagement, Cafe Rosa Parks und viele weitere waren sehr gut besucht.

Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden!

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar